Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sei­te 1 von 5
All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen des Ein­zel­un­ter­neh­mens
Oli­ver Janz ali­janz Jahn­stra­ße 28 D‑66787 Wad­gas­sen

§ 1 Geltungsbereich

Die­se all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für alle Geschäfts­be­zie­hun­gen zwi­schen Oli­ver Janz (im Fol­gen­den: Ali­janz) und sei­nen Kun­den in der jewei­li­gen, zum Zeit­punkt des Ver­trags­schlus­ses aktu­el­len Fas­sung. Die AGB gel­ten für Ver­brau­cher und Unter­neh­mer.
Ver­brau­cher ist jede natür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu einem Zwe­cke abschließt, der weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den kann.
Unter­neh­mer ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son oder eine rechts­fä­hi­ge Per­so­nen­ge­sell­schaft, die bei Abschluss eines Rechts­ge­schäfts in Aus­übung ihrer gewerb­li­chen oder selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit han­delt. Eine rechts­fä­hi­ge Per­so­nen­ge­sell­schaft ist eine Per­so­nen­ge­sell­schaft, die mit der Fähig­keit aus­ge­stat­tet ist, Rech­te zu erwer­ben und Ver­bind­lich­kei­ten ein­zu­ge­hen.
Neben die­sen AGB sind indi­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen mit Ver­brau­chern mög­lich. Ander­wei­ti­ge Bestim­mun­gen und AGB von Unter­neh­mern wer­den nicht Ver­trags­be­stand­teil.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages, Vertragssprache, Speichern des Vertragstextes


(1)
Die Dar­stel­lung des Sor­ti­ments von Ali­janz in die­sem Inter­net­shop stellt kein Ange­bot, son­dern eine unver­bind­li­che Auf­for­de­rung an den Kun­den dar, die­se Pro­duk­te zu bestel­len.

(2)
Durch die Bestä­ti­gung des Bestell-But­tons am Ende des Bestell­vor­gan­ges in dem Inter­net­shop gibt der Kun­de ein ver­bind­li­ches Ange­bot ab, die­se Arti­kel zu den ver­ein­bar­ten Bedin­gun­gen kau­fen zu wol­len. Bis zum Abschluss des Bestell­vor­gan­ges kann der Kun­de über den „Ent­fer­nen / Löschen“ ‑But­ton im Waren­korb Arti­kel ent­fer­nen oder sei­ne Bestel­lung durch Ver­las­sen des Waren­kor­bes, des Bestell­me­nüs oder Schlie­ßen des Brow­ser­fens­ters abbre­chen. Nach Ein­gang der Bestel­lung bei uns erhält der Kun­de eine Bestell­be­stä­ti­gung, aus der sich die in der Bestel­lung ange­ge­be­nen Daten und Arti­kel erge­ben. Mit die­ser Bestell­be­stä­ti­gung kommt der Ver­trag mit dem Kun­den zustan­de. Gibt der Kun­de sei­ne Bestel­lung per Tele­fon oder Tele­fax ab, erhält er von uns eine Bestell­be­stä­ti­gung an die von ihm ange­ge­be­ne Email-Adres­se. Hier­durch kommt der Ver­trag zustan­de.
Über Pro­duk­te aus ein- und der­sel­ben Bestel­lung, die nicht in der Bestell­be­stä­ti­gung auf­ge­führt sind, kommt kein Kauf­ver­trag zustan­de.
Bei Zah­lung per „Über­wei­sung / Vor­kas­se“ erhält der Kun­de in der Bestell­be­stä­ti­gung auch die Zah­lungs­auf­for­de­rung sowie die Bank­da­ten für die Vor­kas­se­zah­lung.

(3)
Kann Ali­janz das durch Sie erfolg­te Ange­bot nicht anneh­men, wer­den Sie anstel­le der Annah­me der Bestel­lung über die Nicht­ver­füg­bar­keit infor­miert. Durch Sie bereits erbrach­te Gegen­leis­tun­gen wer­den unver­züg­lich erstat­tet.

(4)
Die Ver­trags­spra­che ist Deutsch.
Sei­te 2 von 5

(5)
Der Ver­trags­text wird von uns nicht gespei­chert. Wir spei­chern ledig­lich die Bestell­da­ten. Sie kön­nen sich Ihre Bestel­lung sowie die AGB am Ende des Bestell­vor­gan­ges aus­dru­cken oder auf Ihrem Rech­ner spei­chern.

§ 3 Lieferung, Versandkosten


(1)
Ali­janz ver­sen­det an Arbeits­ta­gen (Mo-Fr) inner­halb von 48 Stun­den nach Zah­lungs­ein­gang, wenn an dem jewei­li­gen Arti­kel oder in ziel­ge­rich­te­ter Kor­re­spon­denz nicht eine ande­re Lie­fer­zeit ange­ge­ben ist oder genannt wur­de.

(2)
Die Lie­fer­frist ver­län­gert sich ange­mes­sen im Fal­le höhe­rer Gewalt sowie beim Ein­tritt unvor­her­ge­se­he­ner Lie­fer­hin­der­nis­se, die außer­halb unse­res direk­ten Ein­fluss­be­rei­ches lie­gen, wie z.B. unvor­her­seh­ba­re Betriebs­stö­run­gen oder Streik. Soll­te Ali­janz im Rah­men die­ser Hin­der­nis­se selbst nicht mit Ware belie­fert wer­den oder tritt bei Ali­janz ein unvor­her­seh­ba­res Lie­fer­hin­der­nis ein, wer­den Sie unver­züg­lich dar­über infor­miert, dass die bestell­te Ware nicht zur Ver­fü­gung steht. In die­sem Fall sind Sie berech­tigt, ganz oder teil­wei­se vom Ver­trag zurück­zu­tre­ten. Even­tu­ell bereits geleis­te­te Zah­lun­gen wer­den Ihnen umge­hend erstat­tet.

(3)
Bei Waren­ein­fuh­ren in Län­der außer­halb Deutsch­lands kön­nen Export­be­schrän­kun­gen vor­lie­gen und Ein­fuhr­ab­ga­ben anfal­len, die Sie zu tra­gen haben. Die­se vari­ie­ren in ver­schie­de­nen Zoll­ge­bie­ten. Sie sind für die ord­nungs­ge­mä­ße Abfuhr der not­wen­di­gen Zöl­le und Gebüh­ren ver­ant­wort­lich. Da Sie ggf. Schuld­ner der­ar­ti­ger Zöl­le, Ein­fuhr­ab­ga­ben oder –steu­ern sind, sind die­se Beträ­ge nicht Bestand­teil der von uns ange­ge­be­nen Prei­se.

(4)
Die Prei­se der jewei­li­gen Arti­kel unse­res Sor­ti­men­tes ver­ste­hen sich zuzüg­lich Ver­sand­kos­ten.

(5)
Die Ver­sand­kos­ten inkl. Ver­pa­ckung vari­ie­ren je nach Umsatz­be­trag und Lie­fer­adres­se oder Wer­be­ak­tio­nen. Um der­zeit gül­ti­ge Ver­sand­kos­ten anzu­zei­gen besu­chen Sie bit­te die Rubrik „Ver­sand“.

§ 4 Preise / Steuern


(1)
Es gel­ten unse­re jeweils am Tag Ihrer Bestel­lung bzw. Ihrer schrift­li­chen Bestä­ti­gung des Auf­tra­ges an den Arti­keln aus­ge­wie­se­nen Prei­se. Die Prei­se ver­ste­hen sich – falls nicht anders ange­ge­ben – für die jeweils ange­ge­be­nen Ver­pa­ckungs­grö­ßen, also 250g, 500g und 1000g Kaf­fee oder Stück.

(2)
Die deut­sche Kaf­fee­steu­er wur­de von Ali­janz bereits im Vor­feld an das Haupt­zoll­amt Stutt­gart abge­führt, was wir Ihnen auf jeder Rech­nung bestä­ti­gen.

(3)
Prei­se für Ver­brau­cher:
Alle genann­ten Prei­se sind End­prei­se und ver­ste­hen sich in EURO inklu­si­ve der in Deutsch­land gel­ten­den gesetz­li­chen Mehr­wert­steu­er zuzüg­lich ggf. Ver­sand­kos­ten.

(3.1)
Preis­an­ga­be für Unter­neh­mer:

Preis­an­ga­ben ohne Zusatz: „zzgl. Mehr­wert­steu­er“ oder „inkl. Mehr­wert­steu­er“ gel­ten gegen­über Unter­neh­mern als Net­to­prei­se in EURO zzgl. Mehr­wert­steu­er in Höhe des jeweils zu die­sem Zeit­punk­te gel­ten­dem Mehr­wert­steu­er­sat­zes.

§ 5 Fälligkeit, Bezahlung und Eigentumsvorbehalt


(1)
Ali­janz akzep­tiert nur die im Rah­men des Bestell­vor­gangs jeweils ange­bo­te­nen Zah­lungs­ar­ten (sie­he § 6).

(2)
Der Kauf­preis sowie die ver­ein­bar­ten Ver­sand­kos­ten wer­den bei Zah­lung per Vorkasse/Überweisung und per Last­schrift sofort fäl­lig. Bei Zah­lung per Bank­ein­zug und über PayPal erfolgt die Belas­tung am Tag des Ein­gan­ges der Bestell­be­stä­ti­gung.
Sei­te 3 von 5

(3)
Bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung bleibt die gelie­fer­te Ware Eigen­tum von Ali­janz.

(4)
Befin­det sich der Käu­fer mit der Beglei­chung eines Rech­nungs­be­tra­ges ganz oder teil­wei­se in Ver­zug, so lie­fert Ali­janz nur gegen Vor­kas­se.

§ 6 Zahlungsmöglichkeiten


(1)
Vor­kas­se
Nach Absen­den Ihrer Bestel­lung erhal­ten Sie eine Bestell­ein­gangs­be­stä­ti­gung per E‑Mail mit unse­rer Bank­ver­bin­dung. Nach Ein­gang des voll­stän­di­gen Rech­nungs­be­tra­ges beginnt die Lie­fer­frist und wird die Bestel­lung ver­sen­det.

(2)
Bank­ein­zug per Last­schrift
Das Last­schrift­ein­zugs­ver­fah­ren bie­ten wir bis zu einem Waren­wert von maxi­mal 150,00 Euro an. Mit dem Absen­den der Bestel­lung tei­len Sie Ali­janz Ihre Kon­to­ver­bin­dung mit und ver­si­chern, dass Ihr Bank­kon­to über aus­rei­chen­de Deckung ver­fügt. Die Über­tra­gung Ihrer Bank­da­ten ist SSL ver­schlüs­selt. Die Lie­fer­frist beginnt am Tage des Ein­gangs der Zah­lung auf unse­rem Kon­to.

(3) Kreditkarte

Ali­janz bie­tet die ein­fa­che und siche­re Kre­dit­kar­ten­zah­lung mit PayPal. Der Rech­nungs­be­trag wird zum Zeit­punkt der Bestel­lung Ihrem PayPal- oder Kre­dit­kar­ten-Kon­to belas­tet.

(4)
PayPal
Der Rech­nungs­be­trag wird zum Zeit­punkt der Bestel­lung Ihrem PayPal-Kon­to belas­tet.

(5)
Ali­janz behält sich vor, die Zah­lungs­mög­lich­kei­ten auf Vor­kas­se per Über­wei­sung, Kre­dit­kar­te oder PayPal zu beschrän­ken. In die­sem Fal­le wer­den Sie vor­ab von Ali­janz benach­rich­tigt.

§ 7 Gewährleistung


(1)
Gewähr­leis­tung für Ver­brau­cher
Es gel­ten die gesetz­li­chen Gewähr­leis­tungs­be­stim­mun­gen.

(2)
Gewähr­leis­tung für Unter­neh­mer
Unter­neh­mer im Sin­ne des § 14 BGB sind ver­pflich­tet, Ali­janz etwai­ge Trans­port­schä­den oder Män­gel unver­züg­lich nach dem Ent­de­cken an shop(at)alijanz.de mit­zu­tei­len oder Ali­janz über Tel. 06834–698938 zu infor­mie­ren. Es gilt die kauf­män­ni­sche Rüge­pflicht nach HGB.
Gegen­über Unter­neh­mern gilt eine Gewähr­leis­tungs­frist von einem Jahr.
Unter­neh­mer ist nach § 14 BGB eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son oder eine rechts­fä­hi­ge Per­so­nen­ge­sell­schaft, die bei Abschluss eines Rechts­ge­schäfts in Aus­übung Ihrer gewerb­li­chen oder selbst­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit han­delt. Eine rechst­fä­hi­ge Per­so­nen­ge­sell­schaft ist eine Per­so­nen­ge­sell­schaft, die mit der Fähig­keit aus­ge­stat­tet ist, Rech­te zu erwer­ben und Ver­bind­lich­kei­ten ein­zu­ge­hen.
Sei­te 4 von 5

§ 8 Widerrufsbelehrung


Wider­rufs­recht

Beleh­rung über das Wider­rufs­recht für Ver­brau­cher
WIDERRUFSBELEHRUNG für Lie­fe­rung von WAREN

Wider­rufs­be­leh­rung

Ver­brau­cher ist jede natür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwe­cken abschließt, die über­wie­gend weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den kön­nen.

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, bin­nen vier­zehn Tagen ohne Anga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen. Die Wider­rufs­frist beträgt vier­zehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht der Beför­de­rer ist, die Waren in Besitz genom­men haben bzw. hat. Um Ihr Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns
‑Ali­janz-
Inh. Oli­ver Janz Jahn­stra­ße 28 D‑66787 Wad­gas­sen eMail: shop(at)alijanz.de *Tel: +49-(0)6834–698938 / *Fax: +49-(0)6834–698939 (Deut­sches Fest­netz) Gebüh­ren)
mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über Ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen, infor­mie­ren.

Fol­gen des Wider­rufs

Wenn Sie die­sen Ver­trag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­me der zusätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus erge­ben, dass Sie eine ande­re Art der Lie­fe­rung als die von uns ange­bo­te­ne, güns­tigs­te Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Waren wie­der zurück­er­hal­ten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist. Sie haben die Waren unver­züg­lich und in jedem Fall spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf die­ses Ver­trags unter­rich­ten, an uns zurück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vier­zehn Tagen absen­den.
Sie tra­gen die unmit­tel­ba­ren Kos­ten der Rück­sen­dung der Waren.
Sie müs­sen für einen etwai­gen Wert­ver­lust der Waren nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaf­ten und Funk­ti­ons­wei­se der Waren nicht not­wen­di­gen Umgang mit ihnen zurück­zu­füh­ren ist.
Ergän­zen­der Hin­weis: Das Wider­rufs­recht besteht, soweit nicht ein ande­res bestimmt ist, nicht bei Fern­ab­satz­ver­trä­gen zur Lie­fe­rung von Waren, die nach Kun­den­spe­zi­fi­ka­ti­on ange­fer­tigt wer­den oder ein­deu­tig auf die per­sön­li­chen Bedürf­nis­se zuge­schnit­ten sind oder die auf Grund ihrer Beschaf­fen­heit nicht für eine Rück­sen­dung geeig­net sind oder schnell ver­der­ben kön­nen oder deren Ver­fall­da­tum über­schrit­ten wür­de.
Ende der Wider­rufs­ver­ein­ba­rung

§ 9 Ausschluss des Widerrufrechts für Unternehmer

Sei­te 5 von 5
Sind Sie Unter­neh­mer im Sin­ne des § 14 BGB, so gilt für Sie kein Wider­rufs­recht.

§ 10 Datenschutz

Ali­janz ver­pflich­tet sich, Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nach den daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen ver­trau­lich zu behan­deln. Ein­zel­hei­ten sind den Daten­schutz­in­for­ma­tio­nen zu ent­neh­men.

§ 11 Gerichtsstand und geltendes Recht


(1)
Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter Aus­schluss des UN-Kauf­rech­tes. Dies gilt nicht, wenn für den Kun­den, der Ver­brau­cher ist, in sei­nem Hei­mat­land für ihn güns­ti­ge­re Rege­lun­gen bestehen. Die­se Rege­lun­gen blei­ben unbe­rührt.

(2)
Ist der Wohn­sitz eines Kun­den oder sein gewöhn­li­cher Auf­ent­halt zum Zeit­punkt der Kla­ge­er­he­bung nicht bekannt oder hat der Kun­de kei­nen all­ge­mei­nen Gerichts­stand in Deutsch­land, ist aus­schließ­li­cher Gerichts­stand der das für Wad­gas­sen zustän­di­ge Gericht. Für den Kun­den, der Ver­brau­cher ist, blei­ben güns­ti­ge­re Rege­lun­gen sei­nes Hei­mat­lan­des unbe­rührt.

(3)
Ist der Kun­de ein Kauf­mann, so ist Erfül­lungs­ort und aus­schließ­li­cher Gerichts­stand für Strei­tig­kei­ten aus oder im Zusam­men­hang mit der Geschäfts­be­zie­hung das für Wad­gas­sen jeweils zustän­di­ge Gericht.
——————————
Anbie­ter­kenn­zeich­nung
Anbie­ter und Ver­trags­part­ner der Ange­bo­te die­ser Web-Sei­te ist:
Ali­janz Oli­ver Janz
Jahn­stra­ße 28
D‑66787 Wad­gas­sen
eMail: shop(at)alijanz.de Fax: +49-(0)6834–698939
Fon: +49-(0)6834–698938 Deut­sches Fest­netz, Tele­kom
Ust-ID-Nr.: DE225571621

AGB als PDF her­un­ter­la­den